http://www.gms-pfeffenhausen.de/en/notizen/newsdetails/news/2021/oktober/shalom-und-grias-god-regensburg.html
 

Shalom und Grias God Regensburg

31.10.21
 

Letzte Woche fuhren die achten Klassen der GMS Pfeffenhausen zusammen mit ihren Klasslehrerinnen KRin Alexandra Schuster-Grill, Miriam Glanzer und Maximilian Ammer nach Regensburg, um sich im Rahmen des Geschichts- und Religionsunterrichtes vor Ort zu informieren.

Auf Einladung der jüdischen Gemeinde wurde zuerst die neue Synagoge Regensburgs besucht. Hier war es den Schülerinnen und Schülern möglich den Rabbiner und Religionslehrer Benjamin Kochan Fragen zu stellen. Er selbst leitete die interessante und informationsreiche Führung durch das jüdische Gotteshaus. Es kam zu einem regen Informationsaustausch mit den jungen Heranwachsenden. Eine solche originale Begegnung baut Unwissenheit ab und ist einprägsamer als jede Schulstunde. Auch Themen wie Antisemitismus kamen zur Sprache und die Schülerinnen und Schüler konnten Vorurteile abbauen und Zusammenhänge der Geschichte einordnen. Die Schule selbst steht für eine Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage.

Nach dem Besuch der Synagoge ging es weiter zum Haus der Bayerischen Geschichte. Das neue Museum steht für interaktives Lernen und den Besuchern ist es möglich die bayerische Geschichte vor Ort kennenzulernen, beziehungsweise auch zu erleben. Einmal eine Krone aufzusetzen, in einem alten Auto bayerischer Herkunft zu sitzen oder bei einem Landtagsausschuss abzustimmen wird hier für die Besucher möglich gemacht. Spannend fanden die Schüler zudem ihren Dialekt näher zu ergründen und verorten zu lassen. Nicht selten spazierten sie ein zweites Mal durch die Ausstellung. Ein Highlight war auch der historische Film über Regensburg, der durch seine kindgerechten Erklärungen ein Verständnis für die Geschichte schaffte. Rundum ein gelungener Ausflug für alle Teilnehmer.

 

Links auf dieser Seite