» GMS Pfeffenhausen Root. » Notizen.
 

Corona-Elternbrief, Sonntag, 03.05.2020

04.05.20
 

Sehr geehrte Eltern,

seit einer Woche besuchen die beiden 9. Klassen unter besonderen Hygienevorkehrungen und Abstandsregeln unsere Schule. Letzten Donnerstag machten sich Regierungsschulrat Reiner und Schulamtsdirektor Kugler ein Bild von der Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen.

Ab dem 11.05.2020 soll der schrittweise Wiederbeginn des Unterrichts zunächst in den 4. Klassen und in der Vor-Abschlussklasse (8. Klasse) stattfinden. Schulleitung, Lehrkräfte und Elternbeiräte stehen bereits im Austausch über verschiedene Modelle der Beschulung unter den personellen und räumlichen Gegebenheiten an unserer Schule.

 

Für die 4. Klassen überlegen wir Unterricht in jeweils zwei Gruppen im täglich wechselnden Modell. 

 

Vorläufiger Plan Schulöffnung 4. Klassen: siehe pdf Datei

 

Für die 8. Klasse überlegen wir Beschulung für je eine Lerngruppe am Vormittag und je eine Lerngruppe am Nachmittag. Diese erfordert noch Absprachen mit dem Busunternehmen.

Alle unsere Pläne stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020.

 

Notbetreuung

An unserer Schule ist eine Notbetreuung eingerichtet. Die Bestimmungen für die Teilnahme an der Notbetreuung sowie weitere Informationen zu den Schulschließungen finden Sie auf der Homepage des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus www.km.bayern.de

Die Anmeldeformulare zur Notbetreuung erhalten Sie in unserem Sekretariat. Bitte nehmen Sie vorher telefonisch oder per Email (rektorat@gms-pfeffenhausen.de) Kontakt auf.

 

Abstand und Abstandsmarkierungen

Es gilt grundsätzlich, dass alle auf dem Schulgelände befindlichen Personen die Abstandsregel von 1,50 m einhalten. In den Klassenräumen haben alle Sitzplätze einen Abstand von 1,50 m, es wird eine feste Sitzordnung eingehalten. Vor den Toilettenräumen sind Abstandsmarkierungen angebracht.

Aufsicht

Während des gesamten Schulbetriebs erfolgen verstärkte Aufsichtsmaßnamen.

Handhygiene

Im Laufe des Schulvormittags wird eine verstärkte Handhygiene praktiziert, bei der für mindestens 20-30 Sekunden die Hände mit Seife gewaschen werden. Ein erstmaliges Waschen erfolgt nach Betreten des Schulgebäudes. Desinfektionsmittelspender stehen zur Verfügung.

 

Krankheitsanzeichen

Kranke Kinder bleiben bitte zuhause! Zeigt ein Kind Krankheitsanzeichen im Laufe des Schulvormittags, so muss es unverzüglich abgeholt werden.

 

Lüften

Bei warmen Außentemperaturen sollte so viel wie möglich das Fenster geöffnet sein, da dies die Konzentration von möglicherweise vorhandenen Viren in der Raumluft verdünnt. Ansonsten gilt: Mehrmals täglich, mindestens alle 45 Minuten, in jeder Pause und vor jeder Schulstunde, ist eine Stoßlüftung über mehrere Minuten vorzunehmen.

      

Mund-Nasen-Schutz (Maske)

Dieser ist nicht vorgeschrieben (Ausnahme: Kinder, die mit dem Bus fahren, müssen dort einen tragen). Das Tragen eines Schutzes entbindet nicht von der Einhaltung der Abstandsregel!

 

Auch wir müssen erst Erfahrungen mit dieser ungewohnten Situation sammeln. Sollten sich Änderungen ergeben, werden Sie selbstverständlich informiert.

Schule wird also in den nächsten Wochen und Monaten ganz anders sein, als wir sie bislang kennen. Diese Herausforderung gilt es anzunehmen und ich wünsche uns, dass wir uns den Gegebenheiten gemeinsam stellen und uns gegenseitig so gut wie möglich unterstützen. Mein Dank geht dabei an die Klassenleitungen und auch die Fachlehrkräfte, die ihre Klassen in den letzten Wochen so gut und herzlich betreut haben und verlässliche Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler waren und weiterhin sein werden. Wir freuen uns auf die Kinder und den Schulanfang! Ich wünsche Ihnen allen Gesundheit und Wohlergehen.

Viele Grüße Gabriele Lechner, Rektorin